Das Unternehmen mit seinen Potenzialen im Blick

Dana Gurok, Inhaberin von erfolgsKONZEPT Marketingberatung, im Interview 

§ 72 Lichtbilder„Sie sind zum Glück kein klassischer Beratertyp, sondern begleiten uns auch noch pragmatisch bei der zielführenden Umsetzung.“ Dieses Kompliment hat Dana Gurok von ihren Kunden schon oft gehört. Auch in unserem Netzwerk schätzen wir Dana Gurok als kompetente Partnerin in Sachen Marketing- und Unternehmensberatung und stellen sie Ihnen im Interview vor.

Marketing- und Unternehmensberater gibt es wie Sand am Meer. Wie heben Sie sich von Ihren Beraterkollegen ab?

Einer meiner großen Vorteile ist sicherlich, dass ich als Diplom-Betriebswirtin das Marketing in den Gesamtkontext aller unternehmerischen Prozesse einordnen kann. Marketing, das ist für mich nicht nur Kreativität und ein Unternehmen und seine Produkt interessant in Szene zu setzen. Gutes, zielgerichtetes Marketing nimmt zunächst eine strategische Standortbestimmung vor, erarbeitet eine Positionierung und entwickelt darauf basierend ein in sich stimmiges, miteinander verbundenes Maßnahmenpaket. Mit meinem Netzwerk an Partnern, das ich mir im Laufe der Jahre aufgebaut habe, setze ich die entwickelten Konzepte auch um. Erfolgreiches Marketing ist kein Zufall, es lässt sich mit einer Strategie buchstäblich erarbeiten.

Meinen Kunden kommt sicherlich auch zugute, dass ich nicht nur in Sachen Marketing fit bin, sondern kaufmännisches Know-how mitbringe und sie oft auch bei grundsätzlichen unternehmerischen Fragestellungen unterstützen kann. Häufig ergibt sich bei meinen Kunden eine Mixtur aus Marketingberatung sowie Umsetzung und unternehmerischer Beratung, etwa zur Produktoptimierung, zum Einkauf oder zur Entwicklung einer Vertriebsstrategie. Phasenweise bin ich für Unternehmen Vollzeit im Einsatz, um adäquate Strukturen und Prozesse zu etablieren. Als akkreditierte Beraterin der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für das Programm Gründercoaching Deutschland und der Marketingberatung der NBank verstehe ich mich außerdem auf Fördermittelbeschaffung, habe auch sonst einen guten Überblick über weitere Fördertöpfe und weiß, worauf Banken bei Businessplänen achten und wie man überzeugende Konzepte entwickelt, die auch Banken für Finanzierungen bewilligen.

Haben Sie Branchenschwerpunkte, auf die Sie sich fokussieren?

Über die größte Erfahrung verfüge ich sicherlich im mehrstufigen Fachvertrieb, also im Bereich B2B (Anm.: Business to Business), vor allen Dingen in Bau und Sanitär. Bevor ich mich selbständig gemacht habe, war ich als Seniorberaterin bei der Gerschau.Kroth.Werbeagentur GmbH beschäftigt; dort habe ich u. a. die Paulmann Licht GmbH verantwortlich betreut, zum Beispiel Workshops zur strategischen Marktausrichtung und Repositionierung geleitet und die gesamten Marketingaktivitäten daraufhin ausgerichtet. Für Gerschau.Kroth bin ich übrigens noch immer freiberuflich als Beraterin tätig und werde oft bei Projekten dazu geholt.

Was ist denn spezifisch und anders am B2B-Marketing?

Zunächst einmal sind die Unternehmen, die ich in der Regel berate, eher konservativen Branchen zugehörig. Das wirkt sich selbstverständlich auch auf das Marketing aus. Ein Marketingtrend ist ja, in Social Networks aktiv zu sein. In konservativen Unternehmen muss ein derartiger Auftritt natürlich zum Gesamtkonzept passen und mit ihm verzahnt sein; nur weil diese Medien jugendlich anmuten, bleibt das kommunikative Gesamtkonzept weiterhin konservativ. Außerdem spricht man Businesskunden selbstverständlich insgesamt anders an, als Privatkunden, entwickelt andere Produktpakete und Modalitäten der Zusammenarbeit.

Und wo sehen Sie Branchentrends im Bereich der Fördermittelbeschaffung?

Das Thema Finanzierung wird immer komplexer. Gleichzeitig wird es nicht leichter, sich Kapital zu beschaffen. Die Anforderungen von Banken und Investoren sind gestiegen. Es wird immer wichtiger, sein Zahlenmaterial gut aufzubereiten und seine Unternehmenskonzepte und Geschäftsideen adäquat zu präsentieren. Hierbei unterstütze ich gerne.

Wo sehen Sie sich mit Ihrem Unternehmen in zehn Jahren?

In zehn Jahren möchte ich noch immer das tun, was ich heute mache, evtl. mit einigen Mitarbeitern. Mir macht mein Job unglaublich viel Freude und ich gehe voll darin auf. Am schönsten ist es immer, wenn es sich zeigt, dass ich gemeinsam mit meinen Klienten erfolgreich bin und wir buchstäblich zusammen wachsen. „Gemeinsam miteinander erfolgreich sein“ – das ist auch mein Leitmotto!

Vielen Dank für das freundliche Gespräch!

Mehr über Dana Gurok erfahren Sie hier:

Website:                 http://www.gurok-erfolgskonzept.de/
Xing:                        https://www.xing.com/profiles/Dana_Gurok
Facebook-Seite:    https://www.facebook.com/pages/erfolgsKONZEPT-Marketingberatung/172319339510510?ref=br_rs

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Answer * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.